Schließen
Infobroschüre anfordern Fernstudium entdecken
Sponsored

Intensivpflege Weiterbildung in Rheinland-Pfalz: Anbieter & Kurse

Intensivpflege Weiterbildung

Fachkräfte in der Intensivpflege übernehmen Aufgaben, die über die grundpflegerischen Tätigkeiten hinausgehen und nur von Experten durchgeführt werden sollten. Sie übernehmen unter anderem die Überwachung der Vitalfunktionen, die Transportbegleitung, die psychologische Betreuung von Patienten und die Sterbebegleitung und assistieren bei kleineren Eingriffen. Meist sind sie für die Pflege von schwer erkrankten Menschen zuständig, die Spezialwissen in diesen Bereichen erfordert.

Welche Inhalte umfasst die Weiterbildung in Intensivpflege?

Um als Fachkraft für Intensivpflege zu arbeiten, ist eine staatlich geregelte Weiterbildung erforderlich. Sie dauert zwei Jahre und beinhaltet auch einen umfangreichen Praxisteil. Voraussetzung für die Weiterbildung ist eine erfolgreich abgeschlossene dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger. Inhaltlich beschäftigt sich die Weiterbildung unter anderem mit Krankheitslehre, Gerätekunde, Hygiene, Ernährung und Notfallmanagement. Des Weiteren gibt es spezielle Weiterbildungen zum Thema Heimbeatmung.

Wie sind die Berufsaussichten?

Fachkräfte für Intensivpflege können nach der Weiterbildung z. B. in einer Klinik oder in der häuslichen Pflege arbeiten. Sie können auch in ihrem bisherigen Job weiterarbeiten und ihren Aufgabenbereich erweitern. Als Fachkraft für Intensivpflege verdient man in der Regel mehr als eine normale Pflegekraft, wobei Fachkräfte in Krankenhäusern und großen Kliniken deutlich mehr verdienen, als in der häuslichen Pflege


Intensivpflege Weiterbildung in Rheinland-Pfalz

Intensivpflege Weiterbildung in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Das Bundesland im Südwesten Deutschlands bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen, historischer Sehenswürdigkeiten und Museen. Besonders in Trier und der Landeshauptstadt Mainz kann man noch heute viele Bauwerke aus der Zeit der Römer besichtigen. Zum UNESCO-Welterbe gehören der Speyerer Dom, die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal zwischen Koblenz und Bingen, der 550 Kilometer lange Obergermanisch – Rätischer Limes bei Rheinbrohl, sowie mehrere Kulturdenkmäler in Trier. Die größten und bekanntesten Festivals sind die „Nature One“ und „Rock am Ring“, die einmal im Jahr in RLP stattfinden.  Wunderschöne Flusslandschaften gezeichnet von Rhein, Saar, Mosel und Lahn, lassen sich mit dem Rad, zu Fuß oder auch auf dem Schiff entdecken.

Pflege studieren in Rheinland-Pfalz

In Speyer gibt es die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, außerdem existieren sechs weitere Universitäten (Technische Universität Kaiserslautern, Universität Koblenz-Landau, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Universität Trier, Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar und die private WHU – Otto Beisheim School of Management) und elf Fachhochschulen. Teil der Universität in Mainz sind eine eigenständige Kunsthochschule und eine Hochschule für Musik.  Am RheinAhrCampus Remagen, der katholische Hochschule Mainz, an der Fachhochschule Ludwigshafen und an der Universität Koblenz-Landau werden verschiedene Studiengänge im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen angeboten.

Alle Hochschulen in Rheinland-Pfalz

Pro

  • Ob Trier, Koblenz oder Mainz – die Hochschulstädte überzeugen mit beschaulicher Lage, breitem Fächerangebot und hübschem Altstadtcharme
  • Zu Vino sagst du nie No? Dann ist die Weinkönigin aller Bundesländer dein Ort zum Bleiben
  • Wandern am Dreiländereck, ein Besuch der vielen Burgen, ein Abstecher nach Luxemburg oder eine Radtour entlang der Mosel – da wohnen, wo andere Urlaub machen

Contra

  • Rheinland-Pfalz ist ein beliebtes Ziel für Touristengruppen und Busreisen – da kann man sich beim Studium in Koblenz schon mal wie eine Sehenswürdigkeit vorkommen
  • Die Hochschulstädte des kleinen Bundeslandes überzeugen eher mit Postkartenmotiven und Märchenflair als mit internationalem Melting-Pot-Feeling
  • Schon mal von pfälzischem Saumagen gehört? Vielleicht hast du nun das finale Argument für einen veganen Lebensstil gefunden