Schließen
Sponsored

Zertifikat Recht in der Pflege Weiterbildung in Baden-Württemberg: Anbieter & Kurse

Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss einer Weiterbildung erhältst du ein Zertifikat. Dabei wird zwischen Hochschul- und Teilnahme-Zertifikate unterschieden.

Für ein Hochschul-Zertifikat musst du Leistungspunkte erbringen und eine Abschlussprüfung bestehen. Für ein Teilnahme-Zertifikat ist es ausreichen, wenn du 80 Prozent der Zeit anwesend gewesen bist.

Daher ist ein Hochschul-Zertifikat auf dem Arbeitsmarkt höher angesehen. Bei uns findest du hauptsächlich Lehrgänge, die mit einem Hochschul-Zertifikat abschließen


Recht in der Pflege Weiterbildung

Krankheit und Pflege werfen für Pflegefachkräfte viele rechtliche Fragen auf. Diese beziehen sich aber nicht nur auf den Patienten, sondern auch ihre eigene Arbeit: Rechtsfähigkeit, Patientenverfügungen, Haftungsansprüche, arbeitsrechtliche Konflikte oder Datenschutz sind Stichworte, die besondere Kenntnis fordern. Wer als Pflegefachkraft seine Rechte und die der Patienten kennt, ist im Berufsalltag klar im Vorteil und weiß im Zweifelsfall genau, wie er sich verhalten muss. Aus diesem Grund finden sich mittlerweile auch pflegerechtliche Lehrgänge auf dem Weiterbildungsmarkt, welche sich an bereits berufstätige Pflegefachkräfte wenden und genau dieses Fachwissen vermitteln. Diese beschäftigen sich mit Recht im Krankheitsfall, Schwerbehindertenrecht, Recht im Pflegefall, Haftungsrecht, Wohnrecht, Datenschutz, dem Infektionsschutzgesetz oder Vorsorgevollmachten – je nachdem welches Spektrum der juristischen Welt im Vordergrund steht. So hängen Zulassungsvoraussetzungen und genauer Ablauf der Rechts-Weiterbildungen auch immer ganz von der Zielgruppe ab. Von Seminare, die einige Tage dauern bis hin zu mehrmonatigen Maßnahmen, gibt es alles. Der Umfang der Weiterbildung entscheidet dann auch darüber, in wie weit diese einen beruflich weiterbringt.


Zertifikat Recht in der Pflege Weiterbildung in Baden-Württemberg

Zertifikat Recht in der Pflege Weiterbildung in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg liegt im Südwesten Deutschlands und ist das drittgrößte Bundesland. Bekannt ist das Land vor allem für seine historischen Sehenwürdigkeiten, wie die Burg Hohenzollern oder die Wilhelma. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg ist Stuttgart, wo sich auch sehr gute Studienmöglichkeiten bieten.

Pflege in Baden-Württemberg studieren

Im Bereich Pflege hast du in Baden-Württemberg viele Optionen. Mehrere Hochschulen in verschiedenen Regionen des Landes bieten ein Studium mit dem Schwerpunkt Pflege an. Zum Beispiel kannst du angewandte Pflegewissenschaft, Gesundheit und Gesellschaft oder angewandte Gesundheitswissenschaft für Pflege und Geburtshilfe studieren. Oft besteht auch die Möglichkeit im Pflegestudium theoretisches Fachwissen mit praktischen Einheiten zu kombinieren. Da die Pflegeinfrastuktur in Baden-Württemberg gut ausgebaut ist, stehen dir hier auch im Bezug auf Praktika und Nebenjobs viele Perspektiven offen.

Alle Hochschulen in Baden-Württemberg

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)