Schließen
Sponsored

Master Gesundheitsmanagement in Sachsen: Hochschulen & Studiengänge

Master Gesundheitsmanagement in Sachsen - Dein Studienführer

Du willst deinen Gesundheitsmanagement Master in Sachsen absolvieren? Wir haben für dich 9 Hochschulen mit Standort in Sachsen, an denen du den Gesundheitsmanagement Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 9 Hochschulangebote für den Gesundheitsmanagement Master in Sachsen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss innerhalb des Bachelor- und Mastersystems.

Die klassische Voraussetzung für die Zulassung zum Master ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium in einem vergleichbaren Fachbereich. Sprich, durch den Master vertiefst du ausgewähltes Basiswissen aus dem Bachelor. Ein Masterstudium dauert im Normalfall vier bis fünf Semester – in seltenen Fällen auch nur zwei – und schließt mit der Masterarbeit ab.


Gesundheitsmanagement

BWL und Gesundheitsthemen in einem Studium? Das geht! Denn das Fernstudium Gesundheitsmanagement verknüpft gleich beide Disziplinen miteinander und stattet dich mit Managementskills für die Gesundheitsbranche aus.

Was lerne ich im Fernstudium Gesundheitsmanagement?

Der Fokus deines Studiums liegt darauf, dir genau die Kenntnisse zu vermitteln, die du brauchst, um Abläufe in Einrichtungen des Gesundheitswesens zu analysieren und entsprechend zu verbessern. Dies gilt sowohl für das Personal als auch hinsichtlich Reformen in Digitalisierung oder Patienten- und Patientinnenversorgung. Außerdem ist dein Ziel, die Wirtschaftlichkeit von medizinischen Dienstleistungen zu verbessern und du erwirbst entsprechende betriebswirtschaftliche Kompetenzen, die du dann bei Fragen der Finanzierung oder beim Thema Marketingmaßnahmen einsetzen kannst. Zusätzlich werden deine Managementfähigkeiten geschult, sodass du nach dem Studium auch bereit bist, Führungsverantwortung zu übernehmen.

Gesundheitsmanager*in: Ein Job zwischen Gesundheit und Wirtschaft

Als angehende*r Gesundheitsmanager*in wirst du im Studium optimal auf die vielfältigen Anforderungen des Berufsalltags vorbereitet. Neben Inhalten der Betriebswirtschaft lernst du, wie Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen aussieht und erwirbst wichtiges Wissen rund um Gesundheitssysteme und Gesundheitswissenschaft. Auch der Umgang mit Finanzen und Investitionen stellt einen wichtigen Teil deines Stundenplans dar. Wie bei vielen anderen Studiengängen hast du zudem die Möglichkeit, aus verschiedenen Schwerpunkten zu wählen. Ob Sport,- Pharma- oder Krankenhausmanagement: Schon im Studium kannst du entscheiden, in welche Richtung es später einmal gehen soll.


Master Gesundheitsmanagement in Sachsen?

Master Gesundheitsmanagement in Sachsen?

Sachsen

Das Bundesland Sachsen zählt neben Bayern und Thüringen zu den drei Freistaaten in Deutschland. Seine größten und bedeutendsten Städte sind das seit einigen Jahren in vielerlei Hinsicht aufstrebende Leipzig und die (geographisch) rechts davon gelegene Landeshauptstadt Dresden. Weitere größere Städte sind Chemnitz, Kotbus, Bautzen, Görlitz, Meißen und Zwickau. In dem mittelgroßen Bundesland leben insgesamt etwas mehr als vier Millionen Einwohner. Dazu zählt auch die in Sachsen ansässige Minderheit der Sorben, sodass neben Deutsch auch Obersorbisch zu den Amtssprachen gehört.

Pflege studieren in Sachsen

Die wichtigsten Universitätsstädte Sachsens sind Leipzig, Dresden, Chemnitz und Freiberg. Die einzige Volluniversität darunter befindet sich in Leipzig. In Dresden, Chemnitz und Freiberg sind die Technischen Universitäten des Landes ansässig. Fachhochschulen gibt es in den Städten Leipzig, Dresden, Mittweida, Zwickau, Zittau und Görlitz.

Sachsen bietet viele verschiedene Perspektiven im Bereich Pflege. Studiengänge wie Pflegemanagement, Health Care Studies, Gesundheitspädagogik oder Gesundheitswissenschaften können in diesem Bundesland studiert werden. Ob Bachelor oder Master, Teilzeit oder Vollzeit - in Sachsen hast du mehrere Optionen in ein Pflegestudium einzusteigen.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden