Schließen

Demenz Weiterbildung in Sachsen: Anbieter & Kurse

4 Anbieter bieten eine Demenz Weiterbildung in Sachsen an

Demenz Weiterbildung

Eine Weiterbildung, die sich speziell mit Demenz beschäftigt, befähigt Teilnehmer dazu Menschen mit Demenz zu unterstützen und ihnen den Umgang mit der eigenen Erkrankung zu erleichtern.

Eine einheitliche Demenz-Weiterbildung gibt es nicht. Es werden mehrtägige Schulungen für Angehörige und Weiterbildungen für Pflegekräfte angeboten, die drei bis sechs Monate dauern. Daneben gibt es besonders viele Weiterbildungen zur Betreuungskraft für Menschen mit Demenz nach § 87 b, hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die sich an Pflegehelfer und -assistenzen mit geringer Qualifizierung richtet, die Betreuungstätigkeiten in Pflegeeinrichtungen übernehmen möchten. Die meisten dieser Weiterbildungen beschäftigen sich speziell mit Demenz, aber auch die allgemein gehaltenen Angebote behandeln in der Regel das Thema.

Fachkräfte, die ihr Fachwissen rund um Demenz erweitern möchten, können dies mit einer Weiterbildung zum Fachberater für Menschen mit Demenz erreichen. Sie können nach dem Abschluss sowohl Angehörige als auch Pflegepersonal beraten und machen sich damit zum Ansprechpartner in den jeweiligen Einrichtungen. Dazu gehören auch die Begleitung von demenzkranken Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung, das Konfliktmanagement zwischen Angehörigen und Klinikpersonal als auch die Beratung und Fortbildung von Mitarbeitern.

Inhalte von Demenz-Weiterbildungen sind zum Beispiel: Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, andere psychische Erkrankungen und Alterskrankheiten, Symptome erkennen und Bedürfnisse verstehen, Pflege und Pflegedokumentation, Aktivierung, Beschäftigungsmöglichkeiten und Alltagsgestaltung sowie die Stärkung von mentalen Ressourcen, und die Erhaltung der Gehirnleistung. Weiterbildungen, die sich speziell an Fachkräfte richten, beschäftigen sich zusätzlich auch mit Konfliktmanagement, Konzeptentwicklung, Beratungskompetenz und Coaching.

Einfachere Weiterbildungen, die lediglich Grundkenntnisse vermitteln, stehen alle Interessierten offen und richten sich vornehmlich an Angehörige. Pflegende, die sich als Betreuungskraft nach § 87 b ausbilden lassen möchten, müssen in der Regel volljährig sein, ein mehrtägiges Orientierungspraktikum absolvieren und ein Gesundheitszeugnis einreichen. Fachkräfte werden in der Regel dann zugelassen, wenn sie über eine Ausbildung zur Pflegefachkraft abgeschlossen haben. Die Kurse können von den Fachkräften in Vollzeit, berusbegleitend oder als Fernstudium belegt werden.


Demenz Weiterbildung in Sachsen

Demenz Weiterbildung in Sachsen

Sachsen

Das Bundesland Sachsen zählt neben Bayern und Thüringen zu den drei Freistaaten in Deutschland. Seine größten und bedeutendsten Städte sind das seit einigen Jahren in vielerlei Hinsicht aufstrebende Leipzig und die (geographisch) rechts davon gelegene Landeshauptstadt Dresden. Weitere größere Städte sind Chemnitz, Kotbus, Bautzen, Görlitz, Meißen und Zwickau. In dem mittelgroßen Bundesland leben insgesamt etwas mehr als vier Millionen Einwohner. Dazu zählt auch die in Sachsen ansässige Minderheit der Sorben, sodass neben Deutsch auch Obersorbisch zu den Amtssprachen gehört.

Pflege studieren in Sachsen

Die wichtigsten Universitätsstädte Sachsens sind Leipzig, Dresden, Chemnitz und Freiberg. Die einzige Volluniversität darunter befindet sich in Leipzig. In Dresden, Chemnitz und Freiberg sind die Technischen Universitäten des Landes ansässig. Fachhochschulen gibt es in den Städten Leipzig, Dresden, Mittweida, Zwickau, Zittau und Görlitz.

Sachsen bietet viele verschiedene Perspektiven im Bereich Pflege. Studiengänge wie Pflegemanagement, Health Care Studies, Gesundheitspädagogik oder Gesundheitswissenschaften können in diesem Bundesland studiert werden. Ob Bachelor oder Master, Teilzeit oder Vollzeit - in Sachsen hast du mehrere Optionen in ein Pflegestudium einzusteigen.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden