Demenz Weiterbildung in Hannover: Anbieter & Kurse

Lehrgang

Demenz Weiterbildung

Anbieter

2 Anbieter

Demenz Weiterbildung

Eine Weiterbildung, die sich speziell mit Demenz beschäftigt, befähigt Teilnehmer dazu Menschen mit Demenz zu unterstützen und ihnen den Umgang mit der eigenen Erkrankung zu erleichtern.

Eine einheitliche Demenz-Weiterbildung gibt es nicht. Es werden mehrtägige Schulungen für Angehörige und Weiterbildungen für Pflegekräfte angeboten, die drei bis sechs Monate dauern. Daneben gibt es besonders viele Weiterbildungen zur Betreuungskraft für Menschen mit Demenz nach § 87 b, hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die sich an Pflegehelfer und -assistenzen mit geringer Qualifizierung richtet, die Betreuungstätigkeiten in Pflegeeinrichtungen übernehmen möchten. Die meisten dieser Weiterbildungen beschäftigen sich speziell mit Demenz, aber auch die allgemein gehaltenen Angebote behandeln in der Regel das Thema.

Fachkräfte, die ihr Fachwissen rund um Demenz erweitern möchten, können dies mit einer Weiterbildung zum Fachberater für Menschen mit Demenz erreichen. Sie können nach dem Abschluss sowohl Angehörige als auch Pflegepersonal beraten und machen sich damit zum Ansprechpartner in den jeweiligen Einrichtungen. Dazu gehören auch die Begleitung von demenzkranken Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung, das Konfliktmanagement zwischen Angehörigen und Klinikpersonal als auch die Beratung und Fortbildung von Mitarbeitern.

Inhalte von Demenz-Weiterbildungen sind zum Beispiel: Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, andere psychische Erkrankungen und Alterskrankheiten, Symptome erkennen und Bedürfnisse verstehen, Pflege und Pflegedokumentation, Aktivierung, Beschäftigungsmöglichkeiten und Alltagsgestaltung sowie die Stärkung von mentalen Ressourcen, und die Erhaltung der Gehirnleistung. Weiterbildungen, die sich speziell an Fachkräfte richten, beschäftigen sich zusätzlich auch mit Konfliktmanagement, Konzeptentwicklung, Beratungskompetenz und Coaching.

Einfachere Weiterbildungen, die lediglich Grundkenntnisse vermitteln, stehen alle Interessierten offen und richten sich vornehmlich an Angehörige. Pflegende, die sich als Betreuungskraft nach § 87 b ausbilden lassen möchten, müssen in der Regel volljährig sein, ein mehrtägiges Orientierungspraktikum absolvieren und ein Gesundheitszeugnis einreichen. Fachkräfte werden in der Regel dann zugelassen, wenn sie über eine Ausbildung zur Pflegefachkraft abgeschlossen haben. Die Kurse können von den Fachkräften in Vollzeit, berusbegleitend oder als Fernstudium belegt werden.

Weiterlesen...

Hannover

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover ist mit knapp 530.000 Einwohnern eine der zwanzig größten Städte in Deutschland. Das 200 Quadratkilometer große Stadtgebiet ist in mehr als vier Dutzend Stadtteile gegliedert. Als Messestandort ist Hannover mit der CeBIT sowie mit seiner Industriemesse, der Hannover Messe, im wahrsten Sinne des Wortes weltbekannt. Zu den großen, namhaften Arbeitgebern zählen die Firmen VW, Continental, das KRH Klinikum Region Hannover sowie die Hochschulen.

Pflege in Hannover studieren

Mit neun Hochschulen ist das Bildungssystem Hannovers ebenso vielfältig wie dicht. Angehende Studienabsolventen müssen ihre Heimatstadt nicht verlassen. Von der Kita über das Gymnasium bis hin zur Hochschule finden sie alle Bildungseinrichtungen am Ort.

Geht’s dann ans Studium, finden sich auch im Bereich der Pflege interessante Angebote. Das klassische Pflege-Studium lässt sich dual absolvieren, ebenso wie Gesundheitsmanagement und Soziale Arbeit. Wer sich in diesem Bereich fortbilden möchte, aber kein passendes Studium findet, kann sein Wissen auch anhand verschiedener Lehrgänge wie Alten-, oder Krankenpflegehelfer erweitern.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de