Schließen
Sponsored

Berufsbegleitender Präsenzlehrgang Einrichtungsleitung Weiterbildung in Koblenz: Anbieter & Kurse

Berufsbegleitender Präsenzlehrgang

Viele Arbeitende entschließen sich dazu, noch neben ihrem Beruf einem Präsenzlehrgang nachzugehen. Das kann durchaus empfehlenswert sein, denn schließlich lernt man nie aus. In diesen ein- bis zweijährigen Lehrgängen eignest du dir innerhalb einer Gruppe themenbezogenes Wissen an. Im Gegensatz zu Fernkursen sind diese Lehrgänge also gerade für diejenigen geeignet, die lieber in einer Klassengemeinschaft lernen und denen persönlicher Kontakt zu Dozenten wichtig ist.

Auch Lehrgänge im Bereich der Pflege sind beliebt. Das ist nicht ungewöhnlich, wenn man sich die steigende Nachfrage an qualifiziertem Personal ansieht. So bereiten dich einige Lehrgänge auf verantwortungsvollere Positionen vor und können dir nötige Führungskompetenzen vermitteln, die dir im weiteren Berufsverlauf helfen können.


Einrichtungsleitung Weiterbildung

Die Weiterbildung Heim- und Einrichtungsleitung befähigt Sie nach Abschluss dazu, die Verantwortung für eine Pflegeeinrichtung zu übernehmen, diese zu leiten und alle dort erbrachten Dienstleistungen zu überblicken. Neben entsprechendem Fachwissen werden dazu auch Kompetenzen in BWL, im Personalmanagement und im Marketing benötigt. Inhaltlich können Sie daher in dieser Weiterbildung all die Themen erwarten, in denen sich ein Heim- und Einrichtungsleiter auskennen muss, so z.B. Mitarbeiterführung, Organisation, Kostenrechnung und Heimwirtschaftslehre.

Die Weiterbildung zum Einrichtungsleiter kann abhängig von beruflicher Situation und persönlicher Flexibilität entweder in Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden. Je nachdem, ob Sie sich für ein Vollzeit- oder Teilzeitangebot entscheiden, variiert auch die Dauer der Weiterbildung. Wenn Sie sich ganz auf den Lehrgang konzentrieren, können Sie alle Theorie- und Praxisstunden in einem Jahr abschließen. Die Teilzeitvariante dauert entsprechend länger. Eine Alternative für alle, die eine Weiterbildung nicht mit ihrem Beruf vereinbaren können, ist ein Fernstudium in Eigenregie und ganz ohne Präsenzzeiten. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Abschluss staatlich anerkannt ist.


Berufsbegleitender Präsenzlehrgang Einrichtungsleitung Weiterbildung in Koblenz

Berufsbegleitender Präsenzlehrgang Einrichtungsleitung Weiterbildung in Koblenz

Koblenz

Die kreisfreie Stadt Koblenz gehört mit einer Stadtfläche von 100 Quadratkilometern und 112.000 Einwohnern zu den drei größten Städten in Rheinland-Pfalz. Mit seiner mehr als zweitausendjährigen Geschichte ist Koblenz eine der deutschlandweit ältesten Städte. Durch die Zugehörigkeit zum UNESCO-Weltkulturerbe Obergermanisch-Rätischer Limes ist die Stadt ein gefragtes Touristenziel.

Pflege in Koblenz studieren

In Koblenz sind rund 14.000 Studierende eingeschrieben. Das Hochschulangebot ist recht überschaubar, doch wer sich eine Zukunft in der Pflege vorstellen kann, kann auch hier den Grundstein dafür setzen. Das Fach Pflege kannst du dual studieren, aber auch andere soziale Fächer wie Kindheitspädagogik und Soziale Arbeit werden hier angeboten. Wer sich eher für wirtschaftliche Themen interessiert, kann Gesundheits- und Sozialwirtschaft mit dem Schwerpunkt Pflege studieren.

Alle Hochschulen in Koblenz

Pro

  • Ob Trier, Koblenz oder Mainz – die Hochschulstädte überzeugen mit beschaulicher Lage, breitem Fächerangebot und hübschem Altstadtcharme
  • Zu Vino sagst du nie No? Dann ist die Weinkönigin aller Bundesländer dein Ort zum Bleiben
  • Wandern am Dreiländereck, ein Besuch der vielen Burgen, ein Abstecher nach Luxemburg oder eine Radtour entlang der Mosel – da wohnen, wo andere Urlaub machen

Contra

  • Rheinland-Pfalz ist ein beliebtes Ziel für Touristengruppen und Busreisen – da kann man sich beim Studium in Koblenz schon mal wie eine Sehenswürdigkeit vorkommen
  • Die Hochschulstädte des kleinen Bundeslandes überzeugen eher mit Postkartenmotiven und Märchenflair als mit internationalem Melting-Pot-Feeling
  • Schon mal von pfälzischem Saumagen gehört? Vielleicht hast du nun das finale Argument für einen veganen Lebensstil gefunden