Schließen

Bachelor Psychiatrische Pflege: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Psychiatrische Pflege

Hochschulen

5 Hochschulen

Bachelor

Der Bachelor Abschluss ist aus dem Hochschulwesen nicht mehr wegzudenken – und ist auch bei Studierenden entsprechend beliebt. Den Abschluss erreichst du in der Regel nach sechs bis acht Semestern. Danach hast du die Möglichkeit, ins Berufsleben zu starten oder einen Master Abschluss zu erwerben.

Anders als in der Schule wird die Leistung im Studium mit sogenannten Credit Points anerkannt. Diese spiegeln den nötigen Zeitaufwand wieder, wobei ein Punkt einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden entspricht. In der Regel kannst du während des Bachelor Studiums 180 ECTS Punkte erwerben.

Im Übrigen schließt nicht jeder Studiengang mit dem gleichen Bachelor ab. Ob du den Bachelor of Arts, Bachelor of Engineering oder doch den Bachelor of Science erwirbst hängt davon ab, was genau du studierst. In der Wertigkeit gibt es allerdings keine Unterschiede.

Interessierst du dich für den Bereich der Pflege, stehen dir die Türen offen - , sei es in Vollzeit, Teilzeit oder per Fernstudium. Zunächst wirst du dich mit dem Grundwissen des Fachs beschäftigen, wobei du dich später auf die Schwerpunkte fokussieren kannst, die dich persönlich interessieren.

Weiterlesen...

Psychiatrische Pflege

Du bist bereits ausgebildete Pflegekraft, hast dich aber schon immer für den psychiatrischen Bereich interessiert? Fürs Lernen ist es nie zu spät und neue Tätigkeitsfelder können wieder frischen Wind in deinen beruflichen Alltag bringen. Der Studiengang Psychiatrische Pflege richtet sich deshalb an motivierte Studieninteressenten wie dich, die sich in diesem Bereich spezialisieren möchten. Zentral ist dabei aber auch, dass du ein hohes Maß an Empathie und Geduld mitbringst, denn der Umgang mit psychisch kranken Patienten erfordert Belastbarkeit und die Fähigkeit, Abstand nehmen zu können.

Was erwartet mich im Studium?

Das Bachelor-Studium Psychiatrische Pflege umfasst sechs Semester und kann als Vollzeit-Präsenzstudium mit verpflichtenden Vorlesungen an der Hochschule absolviert werden. Eine Alternative ist das berufsbegleitende „duale“ Studium, welches Bachelor-Studium mit einer fachlichen Weiterbildung kombiniert und eine entsprechende Berufsausbildung voraussetzt. Neben psychologischen Grundlagen stehen dabei Theorien aus der Pflegewissenschaft, ethische Fragestellungen oder Fall- und Prozesssteuerung auf deinem Stundenplan. 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

An vielen Hochschulen solltest für dieses Studium schon eine Ausbildung im Pflegebereich nachweisen können, da die Kompetenzen, die du erwirbst, genau hier ansetzen. Es gibt aber auch Hochschulen, bei denen du einen Weiterbildungsvertrag vorweisen musst oder solche, die von dir das Abitur oder Fachabitur verlangen. Am besten informierst du dich noch einmal ganz genau bei der Hochschule deiner Wahl, welche Bedingungen du erfüllen musst. 

Welche beruflichen Aussichten habe ich?

Nach dem Abschluss deines Studiums wirst du dich in Arbeitsfeldern wie der Planung, Umsetzung und Qualitätssicherung von Behandlungen und Maßnahmen sowie in der Koordination der Mitarbeiter wiederfinden. Ebenso ist eine Tätigkeit in der ambulanten gemeindepsychiatrischen Arbeit oder in der Betreuung und Beratung denkbar. Karrieretechnisch bietet sich auch ein anschließendes Master-Studium in der psychiatrischen Pflege an, das langfristig deine Chancen auf eine Führungsposition erhöht.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten