Schließen
Sponsored

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Gesundheitswissenschaft in Potsdam gesucht?

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Gesundheitswissenschaft in Potsdam - Dein Studienführer

Du willst Gesundheitswissenschaft als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Potsdam absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen in Potsdam recherchiert, an denen du Gesundheitswissenschaft als Berufsbegleitendes Präsenzstudium absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für Gesundheitswissenschaft als Berufsbegleitendes Präsenzstudium in Potsdam findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wie der Name bereits andeutet gilt es beim berufsbegleitenden Präsenzstudium darum, Vorlesungen vor Ort zu besuchen, aber gleichzeitig die Möglichkeit zu haben, weiter zu arbeiten. Das bringt den großen Vorteil mit sich, während der Weiterbildung nicht aufs Gehalt verzichten zu müssen und sich trotzdem einen akademischen Abschluss erarbeiten zu können, der dir möglicherweise dabei hilft, verantwortungsvollere Positionen zu übernehmen.

Ob in der Alten- oder Krankenpflege oder im Pflegemanagement. Im Bereich Pflege gibt es eine große Nachfrage an kompetenten Hilfskräften. Wenn du also schon bereits Berufserfahrung gesammelt hast, vielleicht sogar eine abgeschlossene Ausbildung in der Pflege hinter dir hast, bietet dir ein berufsbegleitendes Studium die Chance, dich optimal für die Zukunft weiterzubilden und neue Karrierewege einzuschlagen. 


Gesundheitswissenschaft

Bewegungsmangel und Rückenschmerzen durch ständiges Sitzen, Diabetes und Bluthochdruck dank Chips und Cola oder Tinnitus und Burnout wegen der permanenten Erreichbarkeit in der digitalen Zeit:  all das sind Volkskrankheiten, die Forschung und Medizin vor neue Herausforderungen stellen. Du möchtest deinen Teil dazu beitragen, neue Möglichkeiten in Prävention und Behandlung zu entwickeln? Du möchtest aufklären, helfen und forschen? Du bist verantwortungsbewusst und hast Spaß im Umgang mit Menschen? Dann könnte ein Gesundheitswissenschaft Studium genau das richtige für dich sein.

Was erwartet mich im Gesundheitswissenschaften Studium?

Das Gesundheitswissenschaft Studium ist sehr vielseitig und die verschiedenen Hochschulen setzen hier unterschiedliche Schwerpunkte. Ganz allgemein gilt aber, dass du ein Interesse an Forschungsmethoden, wie zum Beispiel Statistik mitbringen solltest. Dann ist der Grundstein gelegt und du kannst dich umschauen, ob dein Fokus zum Beispiel lieber im Bereich der Gesundheitspsychologie, der Gesundheitsökonomie oder der Gesundheitspädagogik liegen soll. 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Mit dem Abitur oder dem Fachabitur bringst du die Qualifikation mit, die du für eine Bewerbung brauchst. Viele Hochschulen bieten auch die Möglichkeit eines Studiums ohne Abitur, wenn entsprechende, gleichwertige Kriterien erfüllt sind. Ob du zudem ein Vorpraktikum, den Nachweis von Englischkenntnissen mitbringen oder einen bestimmten NC erfüllen musst, sagt dir am besten ein Blick auf die Website deiner Wunschhochschule.

Welche beruflichen Aussichten habe ich?

Mit dem Abschluss der Gesundheitswissenschaft hast du die Möglichkeit in vielen verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens tätig zu sein. Je nachdem, wo du dich auch im Studium selbst wiedergefunden hast, kann dies eine beratende Tätigkeit sein, bei der du beispielsweise in einem Unternehmen Mitarbeitende über gesundheitsfördernde Maßnahmen aufklärst. Oder du suchst dir eine organisatorische Arbeit und managst und verwaltest medizinische Versorgungszentren. Und auch für offene Stellen bei Kranken-, Pflege-, und Unfallversicherung wirst du nach deinem Studium ein hochgehandelter Anwärter sein. 


Berufsbegleitendes Präsenzstudium Gesundheitswissenschaft in Potsdam

Berufsbegleitendes Präsenzstudium Gesundheitswissenschaft in Potsdam

Potsdam

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Potsdam ist das Schloss Sanssouci, die einstige Sommerresidenz von Friedrich dem Großen. Die Parkanlagen von Sanssouci gehören zum UNESCO Welterbe. Ebenso wie der Neue Garten, Babelsberg mit seinen Schlössern, die Russische Kolonie Alexandrowka, der Kaiserbahnhof am Wildpark oder der Pfingstberg mit dem Belvedere. An der Schiffsbauergasse in Potsdam ist ein besonderes Kulturareal für experimentellen Tanz, modernes Schauspiel und zeitgenössische Kunst entstanden. Im Waschhaus sind eine Rock- und Pop-Arena sowie kleinere Bühnen für Weltmusik und Jazz oder Lesungen und Filmabende. Das KuZe (Kulturzentrum) in der Innenstadt ist ein beliebter Treffpunkt für Studenten. Ebenso das Freizeitzentrum „Freiland“ oder die ehrenamtlich von Studenten betriebene Kneipe „Pub á la Pub“.

Studieren in Potsdam

Knapp 25.000 Studenten besuchen in der Landeshauptstadt von Brandenburg die Universität und die vier Hochschulen. Dazu kommen noch über 62.000 „virtuelle Studenten“ am Hasso-Plattner-Institut. Die Fakultäten der Universität sind an drei Standorte verteilt. Die Philosophische Fakultät hat sich am Rande des Parks Sanssouci angesiedelt, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und die Humanwissenschaftliche Fakultät haben sich in Golm angesiedelt, die Juristische sowie die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Faktultät am Griebnitzsee. In Potsdam sind außerdem die Fachhochschule Potsdam, die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF), die Fachhochschule für Sport und Management sowie die Hoffbauer Berufsakademie.

 

Alle Hochschulen in Potsdam

Pro

  • Gürkchen essen im Spreewald, flanieren durch das schöne Potsdam oder Naherholung am Scharmützelsee – Brandenburg lässt nach langen Unitagen das Gemüt in der Natur wieder aufatmen
  • In Brandenburg ist das Leben noch sehr günstig, hier kannst du für wenig Geld sehr schön wohnen
  • Die Hauptstadt Berlin ist immer gut erreichbar und stillt den gelegentlichen Großstadthunger
  • Cottbus, Potsdam und Eberswalde überzeugen als Hochschulstandorte mit einer familiären Anzahl an Studierenden

Contra

  • Der Arbeitsmarkt in Brandenburg bietet wenig Karrierepotenzial
  • Eine geringe Auswahl an Studienmöglichkeiten gegenüber den anderen Bundesländern
  • Wegen vieler Pendler/innen ist auch der Regional- und Nahverkehr oft überfüllt und ausgelastet